Macht im dreidimensionalen Synercube-Modell ()

Professor Dr. Anatoly Zankovsky präzisiert die unterschiedlichen Facetten der Ausübung von Macht im dreidimensionalen Synercube-Modell.

Macht wird ausgeübt durch:
1.) Bestrafung
2.) Belohnung
3.) Hierarchische Position
4.) Weitergabe von Informationen
5.) Fachwissen
6.) Aktive, positive Ausstrahlung (Charisma)

Die aktive positive Ausstrahlung entspricht im Synercube Modell dem Faktor 7,7+. Die Wissenschaft bezeichnet das auch als „Transformationale Führung“ (Bernard Brass, Bruce Avolio). Hier müssen vier Aspekte zusammenwirken:

1.) Die Führungskraft wird als Vorbild wahrgenommen und respektiert. Sie genießt das Vertrauen der Mitarbeiter und wird hohen ethisch, moralischen Ansprüchen gerecht.


2.) Die Führungskraft fordert die Mitarbeiter durch anspruchvolle Ziele. Damit sorgt sie für Teamgeist, Inspiration, Motivation, Sinn und Zuversicht.


3.) Die Führungskraft regt zu Kreativität und Innovation an und ermöglicht eigen Problemlösungen und das kritisch, konstruktive Hinterfragen von bisherigen Vorgehensweise und Gewohnheiten.


4.) Die Führungskraft ist Coach und geht auf die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiter ein, kann aktiv zuhören und entwickelt gezielt die Fähigkeiten und Stärken der Mitarbeiter.

Zurück