Unternehmenskultur und wertebasiertes Führungsverhalten

SYNERCUBE setzt sich aus den beiden Begriffen Synergogik (griech.) und Cube (engl.) zusammen.

Sprich „SIN-ER-KJUHB“ [sinɘ:kju:b]

Synergogy steht für das wissenschaftliche Lernmodell, das die Vorteile der Pädagogik und der Andragogik unter Fortfall der Nachteile vereint. In der Synergogik findet das Lernen in Teams statt, gesteuert durch wissenschaftlich erarbeitete Lerninstrumente. 

Der Begriff "Synergie" steckt ebenfalls im Namen "SYNERCUBE" und hängt direkt mit Synergogik zusammen. Teams erreichen Synergie, wenn das Ergebnis höher ist als das der einzelnen Teammitglieder. 

Der Begriff Cube (Würfel) repräsentiert das dreidimensionale Leadership-Modell, entwickelt von Prof. Anatoly Zankovsky. Es bildet die drei Orientierungen "Mensch", "Ergebnis" und "Kultur, Werte" ab. 

Synercube unterstützt die Unternehmen bei der Gestaltung der Veränderungsprozesse, indem die Betroffenen eingebunden und effektiv beteiligt werden. Wir sorgen für ethische Werte als Basis für ein starkes Miteinander und ein hohes Maß an Leistung.

Prof. Zankovsky ist führender Organisationspsychologe und lehrte an der RWTH Aachen und  ist derzeit Fachbereichsleiter Soziologie und Psychologie an der Moskauer Staatsuniversität für Wirtschaft, Statistik und IT. Desweiteren ist Prof. Zankovsky Forschungsbeauftragter an der Russischen Akademie der Wissenschaften.

Klicken Sie hier für den kompletten Lebenslauf von Prof. Dr. Anatoly Zankovsky

Wolfgang Thiele, Geschäftsführer der Synercube GmbH hat mehr als 30 Jahre Erfahrung in der wissenschaftlich gestützten Organisationsentwicklung. Wolfgang Thiele ist Unternehmensberater, spezialisiert in den Bereichen Entwicklung der Unternehmenskultur und wertebasiertes Führungsverhalten.

Wandel als verlässliche Konstante

Das Umfeld für Führungskräfte in den Unternehmen hat sich in den vergangenen zehn Jahren stark verändert. Die Herausforderungen sind beträchtlich und lösen gravierende Konflikte aus. Der Hauptkonflikt ist, dass die Ziele der Unternehmen und die persönlichen Ziele der Führungskräfte und Mitarbeiter oft stark auseinanderlaufen. 

Das Synercube Konzept zeigt auf, dass Zentripetal- und Zentrifugal-Kräfte die Unternehmenskultur bestimmen. Zentripetalkräfte ziehen Menschen zu den Organisationen, der dort herrschenden Kultur und den Werten der Organisation. Wenn diese Kräfte dominieren, bewegt sich die Organisation in Richtung ihrer Ziele. 

Zentrifugalkräfte veranlassen Mitarbeiter, die Organisation und die dort herrschenden Bedingungen zu verlassen. Wenn diese Kräfte vorherrschen, bewegt sich die Organisation auf ihr Ende hin, sie verliert ihre Ziele. 

Charakteristisch für Unternehmen sind nicht nur gemeinsame Ziele, sondern der Prozess, der dafür sorgt, dass die Konflikte zwischen Zentripetal- und Zentrifugalkräften gelöst werden und die Zentripetal- die Zentrifugalkräfte überlagern. Führungskräfte sind dafür verantwortlich, dies bestmöglich zu lösen.

Durch den gesellschaftlichen Wandel und neue wissenschaftliche Erkenntnisse  ist eine neue Führungs- und Verhaltenstheorie unabdingbar geworden.